LASER TRANSFER PRINTING
LPKF Laser-Transferdruck in Aktion
Laser Transfer Druck –
Einzigartig, flexibel, produktiv

Technologie

Digitaler Laser Transfer Druck - Die innovative Technologie

Das Laser Transfer Drucken ist eine neue, von LPKF entwickelte digitale Drucktechnologie zum Bedrucken von großformatigem Glas.

Beim LTP-Verfahren wird eine Endlosbahn als Träger für die Druckfarbe verwendet. Der Laserstrahl überträgt eine definierte Menge der Druckfarbe auf ein flaches Substrat. Die Farbträgerbahn ist für die verwendete Laserwellenlänge transparent. Der Laserstrahl wird auf die Tinte fokussiert und verdampft einen Teil des Tintenlösungsmittels. Dadurch dehnt sich eine Dampfblase aus und drückt einen Tintentropfen auf das Substrat. Das Tintentröpfchen wird freigesetzt und auf dem Substrat abgeschieden.

Was ist Laser Transfer Druck?

LTP steht für Laser Transfer Druck.

Ein Laser wird eingesetzt, um Tinte auf ein Substrat zu übertragen. Die Abmessungen der in der Tinte enthaltenen Partikel und Pigmente spielen keine Rolle, da die Tinte auf ein Endlosband aufgetragen wird und keine Düsen zum Bedrucken der Tinte benötigt werden.

Der Laser wird durch das Farbband auf die Tinte fokussiert und verdampft definierte Teile des Tintenlösungsmittels. Dadurch wird ein Tintentröpfchen freigesetzt, das sich dann auf dem Substrat niederschlägt.

Die schnelle Bewegung des Lasers in eine Richtung erzeugt eine gedruckte Linie und die kontinuierliche Bewegung des gesamten Druckkopfes relativ zum Substrat erzeugt ein vollständiges Druckbild.

Jedes Binärbild kann mit dieser Methode gedruckt werden. Schwarz bedeutet, dass der Laser eingeschaltet ist und Tintentröpfchen freigesetzt werden. Weiß bedeutet Laser aus, und es wird keine Tinte auf das flache Substrat aufgebracht.

Die Ablagerung der Tinte ist nahezu unabhängig von der Tinte, solange die Tinte mit dem Laser reagiert und solange die Viskosität der Tinte im Bereich von 300 bis 1200 mPas für das LPKF NovaPrint Tintenstrahldrucksystem liegt.

Die Verwendung von originalen und zertifizierten Siebdruckpasten mit großen Partikeln und Pigmenten ist für LTP kein Problem. Nur das organische Medium wird so angepasst, dass die erforderliche Viskosität erreicht wird, während der anorganische Teil der Tinte unverändert bleibt.

Nach dem Einbrennen ist der resultierende Druck auf dem Glassubstrat daher in Qualität und physikalisch-chemischen Eigenschaften identisch mit dem durch den Siebdruck erzielten Druck.

Dies ermöglicht den Einsatz von LTP in Anwendungen wie Automobilglas, wo andere digitale Verfahren noch gewissen Einschränkungen unterliegen.

 Laser Transfer Druck Technologie: Die herausragenden Merkmale


Die LTP-Technologie weist außergewöhnliche Eigenschaften auf, was sie zu einem echten Durchbruch in der Druckindustrie macht.
Große Partikel

LTP ermöglicht den digitalen Druck von Keramikpartikeln in Original-Siebdruckgröße

Druckfarbe

So gut wie alle Pasten und Druckfarben können durch Wechsel des Pastenmediums an den LTP-Prozess angepasst werden

Dichte der Druckfarbe

Die Dichte der Tinte ist höher als beim Tintenstrahldruck und niedriger als beim Siebdruck

Siebdruck-Eigenschaften

Das Endprodukt hat die gleichen Eigenschaften wie beim Siebdruck

Kontaktlos

Der Druck erfolgt berührungslos mit einem Arbeitsabstand von 150 µm

Nass-auf-Nass Druck

Kontaktloser Druck ermöglicht Nass-auf-Nass Druck (selbe Farbe)

Endlos-Band

Das im System befindliche Endlos-Fahrband wird kontinuierlich mit frischer Tinte beschichtet. Die Tinte wird durch ein externes Farbversorgungssystem bereitgestellt. Da sie im System zirkuliert, gibt es keinen Farbverlust.

Arbeitsabstand

Aufgrund des sehr kleinen Arbeitsabstandes von 200µm entstehen kaum Farbspritzer

Laser

Hochpräziser und genauer Druck mittels Lasertechnologie

Vorteile des Glasdrucks mit LTP-Technologie

  • Es können Original-Siebdruckpasten verwendet werden. Diese Pasten werden nur in der Viskosität eingestellt, und nach dem Brennen hat das Produkt die gleichen Eigenschaften wie Siebdruckprodukte. Eine zeitaufwändige und teure Farbqualifizierung ist daher nicht erforderlich.
  • Das Verfahren ist farbunabhängig. Nahezu alle Siebdruckpasten und andere Druckfarben können an das LTP-Verfahren angepasst werden. Im Anwendungszentrum werden umfangreiche Tests durchgeführt und die Farbe entsprechend entwickelt.
  • Die Höhe der Laserleistung bestimmt die übertragene Farbmenge. So lassen sich die Leitfähigkeit (Silber) und die optische Dichte (Schwarz) leicht einstellen.
    Auch die Farbdicke auf dem Farbband beeinflusst die übertragene Farbmenge und kann schnell verändert werden.
  • Das kontaktlose Verfahren ermöglicht den Nass-auf-Nass Druck. Dieses Verfahren beeinflusst ebenfalls die optische Dichte und Leitfähigkeit und ermöglicht die Enstehung von dicken Schichten.

 Kontakt

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu und erkläre mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.