LASER TRANSFER PRINTING
Laser Transfer Druck auf einer Heckschreibe
Automobilindustrie und
Transportwesen

Anwendungen

Mit Laser Transfer Druck gedruckte Schaltung
Gedruckte Schaltungen

Anwendungen

Mit Laser Transfer Druck Ideen auf Glas übertragen

Laser Transfer Druck für Automobil, Transport und gedruckte Schaltungen

Ein Laser überträgt kontaktlos ein beliebiges Layout oder eine Struktur auf ein flaches Substrat mittels einem mit flüssiger Tinte beschichteten Endlosfahrband.
Das Layout liegt in Form eines Pixelbildes vor. Der Laser wird pixelgenau ein- und ausgeschaltet, um eine exakte Kopie der digitalen Vorlage zu erzeugen. Das Druckergebnis wird von den Prozessparametern, wie Laserleistung und Farbschichtdicke auf dem Endlosfahrband, beeinflusst.
Dadurch kann der Laser Transfer Druck für ein breites Spektrum von Anwendungen eingesetzt werden.

 Anwendungen für den Laser Transfer Druck

 Automobil und Transport

Original zertifizierte Siebdruckpasten werden im LPKF-Anwendungszentrum für den LTP-Prozess modifiziert und können im Anschluss gedruckt und gebrannt werden. Das Ergebnis hat die gleichen Eigenschaften wie beim Siebdruck.

Gedruckte Schaltungen

Durch die Anpassung der Laserleistung kann die übertragene Schichtdicke und damit die Leitfähigkeit schnell und einfach variiert warden. Auch hier können Original-Siebdruckpasten verwendet werden, so dass eine Zerkleinerung von Partikeln entfällt.

Laser Transfer Druck für Automobil und Transport

Vom Siebdruck zum Laser Transfer Druck (LTP)
Historisch gesehen wird Autoglas seit den 80er Jahren auf die Karosserie von Autos geklebt. Der Zweck des Aufdrucks schwarzer Tinte auf die Kanten des Glases besteht darin, den Klebstoff vor UV-Strahlung zu schützen. Darüber hinaus sehen die bedruckten Kanten von außen attraktiv aus. Im Transportsektor erfüllt dieser Druck den gleichen Zweck bei Lastwagen, Bussen und Zügen.

Der Siebdruck ist auch heute noch das etablierte Verfahren zum Auftragen von Druckfarben auf Glassubstrate, allerdings mit gewissen Einschränkungen. Die Bildauflösung ist begrenzt, und die Schichtdicke hängt von der Maschenweite des Siebes ab. Für jedes Glasmodell wird ein Sieb benötigt, und es ist nicht möglich, die Daten von einem Glas auf ein anderes zu übertragen.

Das LTP Verfahren unterliegt diesen Einschränkungen nicht. Die Druckdaten liegen in digitaler Form vor und können jederzeit schnell ersetzt, geändert oder angepasst werden. Die Glasgröße und -form sind für LTP irrelevant. Es ist möglich, sehr kleine Strukturen mit sehr guten Konturen zu drucken. Auch die Schichtdicke lässt sich problemlos von Substrat zu Substrat anpassen.

 Merkmale von Laser Transfer Drucken


Beeindruckende Merkmale des Laser Transfer Drucks
Schichtstärke und optische Dichte

Die Schichtdicke auf dem Endlosfahrband kann nahezu stufenlos variiert werden. Ebenso kann die Schichtdicke auf dem Glas und damit die optische Dichte variiert werden.

Laserleistung und optische Dichte

Die Laserleistung bestimmt die übertragene Farbmenge und hat somit einen direkten Einfluss auf die übertragene Schichtdicke und damit auf die optische Dichte.

Berührungsloses Drucken

LTP ist ein kontaktloses Druckverfahren, das den Nass-auf-Nass Druck so häufig wie nötig ermöglicht. Dieser Mehrfachdruck kann ebenfalls zur Erhöhung der Schichtdicke eingesetzt werden.

Hohe Druckauflösung

Der Laser ermöglicht eine hohe Druckauflösung, wodurch komplexe kleine Strukturen mit sehr scharfen Rändern gedruckt werden können.

Druck von Seriennummern

Der Digitaldruck in Kombination mit einer hohen Druckauflösung ermöglicht es, die Gläser in beispielloser Druckqualität zu serialisieren.

Laser Transfer Druck für gedruckte Schaltungen

Vom Siebdruck zum Laser Transfer Druck
Große Pigmente, wie sie in Silberpasten vorkommen, stellen ein großes Problem für andere digitale Prozesse dar. LTP kann jedoch unter Verwendung der ursprünglichen Pigmentgrößen in Silber drucken. Schmale Linien von 100 µm Breite mit sehr steilen Flanken und geraden Kanten können in fast jeder Dicke gedruckt werden. Die Leitfähigkeit der Silberlinien lässt sich schnell und einfach durch Anpassung der Laserleistung einstellen und verändern.

Mehrfachdrucke können Nass-auf-Nass durchgeführt werden, bessere Ergebnisse werden jedoch mit Zwischentrocknung erzielt.

Andere leitfähige Pasten wie Aluminium können ebenfalls so angepasst werden, dass sie mit dem LTP-Prozess kompatibel sind und gedruckt werden können.


 Kontakt

Ich stimme der Verarbeitung meiner Daten zu und erkläre mich mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.